NFL London Games
Backstories

10 Tipps damit dein NFL – Trip nach London perfekt wird

Football Is Coming Home! Auch in diesem Jahr wird die NFL wieder im Rahmen der International Games drei Spiele in der Stadt an der Themse austragen. Diesmal willst du mit dabei sein und deine Lieblingsmannschaft live in London sehen? Dann haben wir für dich 10 geniale Survival – Tipps, damit dein London – Trip zum unvergesslichen Erlebnis wird!

Doch beginnen wir zunächst mit den Basisdaten. In diesem Jahr werden die folgenden Partien in London ausgetragen:

14.10.2018, Seattle Seahawks – Oakland Raiders (Tottenham Stadium)
21.10. oder 28.10, Philadelphia Eagles – Jacksonville Jaguars (Wembley Stadium)
21.10. oder 28.10, Tennessee Titans – Los Angeles Chargers (Wembley Stadium)

10. Buche rechtzeitig deinen Flug

Eigentlich sind Flugtickets nach London garnicht teuer. Inbesondere mit Ryanair, aber natürlich auch mit anderen Fluglinien kannst du es schon für unter 20 € in die englische Hauptstadt schaffen. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass du rechtzeitig buchst, denn mit jedem Tag der vor der Abreise vergeht, steigt der Flugpreis. Sobald dir also der Gedanke kommt dass du zu den London Games reisen willst, solltest du dein Flugticket buchen – und hey, wenn du Fakten geschaffen hast kommst du nicht mehr daran vorbei das Ticket fürs Spiel zu kaufen, right? 😀

9. Besorge dir die London Games App

Man kann sagen was man will, aber Fakt ist dass die NFL sich kräftig Mühe gibt, die London Games so reibungslos wie nur irgendwie möglich zu gestalten. Ein Teil dieser Bemühungen ist die London Games App, in der du alle wichtigen Informationen rund um die Games nochmal in Ruhe nachlesen kannst. Weil die Infos ständig aktualisiert werden, lohnt sich sowohl vor der Anreise als auch während der Reise immer mal ein Blick in die App, die mittlerweile zu einer Art digitalen Stadionzeitung geworden ist. Weil unter allen registrierten Nutzern der für Android und iOS verfügbaren App zudem auch noch Preise verlost werden, macht der Download absolut Sinn.

8. Spare bares Geld mit Kreditkarte

London ist wahrlich Bargeldlos – City: in kaum einer anderen europäischen Stadt ist die Zahlung mit Plastikkarten derart verbreitet. Besonders im Nahverkehr der britischen Metropole sind Kreditkarten – Besitzer klar im Vorteil, denn in ganz London kann man nicht nur mit NFC – fähigen Karten zahlen, sondern auch richtig sparen. Während Bargeld – Zahler nämlich Tickets für ganze Zonen kaufen müssen, wird Kreditkartenbesitzer nur die tatsächlich gefahrene Strecke in Rechnung gestellt! Ganz nebenbei solltest du dich innerlich darauf einstellen dass es auf der Fanmeile viele viele Shops gibt die ebenfalls alle Kreditkarten akzeptieren – und hey, wer will ein Schnäppchen verpassen weil er nicht genug Cash auf der Tasche hat? Übrigens: Kreditkarten gibt es auch Prepaid – Basis 😉 .

7. Spare noch mehr Geld mit Shuttles

Noch besser als Geld im Nahverkehr zu sparen ist natürlich gar keines zu bezahlen. Okay, Schwarzfahren ist natürlich nicht so ganz die feine englische Art (Pun intended), aber das meinen wir auch nicht 😉 . Wovon wir sprechen sind die zahlreichen Shuttle – Busse, mit denen du auf NFL – Kosten gratis direkt ins Stadion befördert werden kannst. Diese fuhren im letzten Jahr von der Waterloo Street Station (Zentrum der Stadt), Hounslow Central (Bahnhof der ins Stadtzentrum fahrenden Piccadilly – Line) und der Richmond Station ab. Näheres dazu kannst du auch in der NFL UK – App erfahren.

6. Informiere dich vorher über Fantreffen

Klar, ein echtes NFL – Spiel live sehen zu können ist ohnehin schon eine große Sache, aber noch toller wird das Ganze, wenn du die Action im Kreise deiner eigenen Fan – Gang erleben kannst! Weil es mittlerweile zu fast jeder Franchise auch eine deutschsprachige Fan – Gruppe gibt und diese fast alle in London vor Ort seien werden, musst du dich nur informieren wo sich deine Leute treffen. Der beste Ort um die genauen Treffpunkte zu erfahren sind in der Regel Twitter und Facebook – schau dich doch einfach vorher kurz in den gängigen Fangruppen um.

5. Mach die clevere Variante der Stadtrundfahrt

Klar, wir alle kennen das: weil du während deines Aufenthalts in einer tollen Stadt wie London möglichst viele Sehenswürdigkeiten in kurzer Zeit sehen willst, machst du dich kurz nach der Landung auf die Suche nach einem Stadtrundfahrt – Bus. Schnell wird dir klar, dass du damit zwar deine Ziele erreichst, aber so eine Rundfahrt auch ganz schön ins Geld geht. Aber, aber, da gibt es doch eine bessere Alternative – nämlich den Londoner Nahverkehr. So fährt der Riverboat Service beispielsweise zahlreiche Stationen entlang der Themse ab – wenn du beispielsweise in Hampton Court (East Molesey) in die Fähre einsteigst und am Woolwich Royal Arsenal (Woolwich) wieder aussteigst, bist du durch die Tower Bridge gefahren, hast London Eye, das Canary Wharf (Bürogebäude), Westminster und vieles mehr für nur 7,40€ gesehen.

4. Les die NFL Bag Policy

Deine London – Reise ist bisher ein absoluter Traum, doch an der Sicherheitskontrolle im Stadion will dich der bullige Bodyguard nicht mit deiner Spiegelreflexkamera reinlassen? Miese Überraschung, sowas braucht wirklich niemand. Damit dir so etwas nicht passieren kann, solltest du dir vor dem Besuch des Spiels die NFL Bag Policy ganz genau durchlesen – diese regelt nämlich, welche Gegenstände du mit ins Stadion bringen darfst und welche nicht. Tatsächlich verbietet die NFL aus Sicherheitsgründen soviel, dass wir uns um im letzten Jahr bemüßigt sahen das ganze einmal in diesem Schaubild zu illustrieren – pass also gut auf.

3. Lass dich beim Transfer nicht abzocken

Express hier, Quick da – ab dem Moment an dem du aus dem Flugzeug aussteigst, wirst du ganze Armeen von Ticketverkäufern sehen, die dir die angeblich günstigsten Tickets für die schnellsten Transport – Möglichkeiten ins Stadtzentrum anbieten die je ein Mensch gesehen hat! Zu schön um wahr zu sein? Yup. Wenn du wirklich mit einem der Express – Züge fahren möchtest, buche dein Zugticket am besten schon in Deutschland. Noch ein bisschen mehr sparen kannst du, wenn du mehr Fahrzeit in Kauf nehmen kannst. Wer ab dem Flughafen nämlich den Bus nimmt, fährt zwar doppelt so lange, zahlt dafür aber auch bis zu 200% weniger. Beschäftige dich mit dem Thema Transfer schon vor der Abreise intensiv, denn die Flughäfen sind bis auf den London City Airport wirklich weit außerhalb der Stadt.

2. Komm nicht zu spät zum Flughafen

Mal kurz in den Airport reinsteppen, den Pass hinklatschen und ins Flugzeug springen? Keine Chance. Seit 9/11 musst du in jedem Flughafen durch umfangreiche Sicherheitskontrollen, bei denen du im Extremfall deine Schuhe und Gürtel ausziehen, deinen Rucksack ausleeren oder einer Befragung standhalten musst. Die Airports sind zwar sehr um einen schnellen Ablauf bemüht, aber es wird vor dir immer diesen komischen Typen geben, der mit seinem Silberbesteck und 5 Liter Rotwein im Handgepäck durch die Kontrolle will. Wenn du dann noch bedenkst, dass du auf der Fahrt zum Flughafen auch locker mal für eine Stunde im Stau stehen könntest, weißt du warum es wichtig ist, dass du dich 2-3 Stunden vor dem Abflug auf den Weg machst.


Werbung

1. Stürze nach dem Spiel im richtigen Laden ab

Kein London Gameday ist komplett ohne ein vernünftiges Ale in einem Londoner Pub. Weil Football Family ist, wirst du auch in London von anderen Football – Fans stets mit offenen Armen empfangen werden. Wenn du beim Feiern lieber mit deutschsprachigen Leuten sein willst, solltest du dich auf den Weg in das Pride Of Paddington machen, weil sich dort die Community rund um die Jungs von Ran NFL treffen. Das Pub befindet sich unweit des Wembley Parks an der Underground – Station Paddington ( Google Maps ) . Gefällt es dir eher etwas internationaler, ist das Casino Hippodrom etwas für dich. Das Hippodrom ist ein fünfstöckiger Vergnügungspalast im West End, den du von der Leicester Square Station aus praktisch nicht verfehlen kannst ( Google Maps ) . Ebenso lohnen sich The Admirality (Google Maps) und The Barrowboy & Banker (Google Maps), weil dort die meisten Fantreffen stattfinden werden und es eine Menge an Gratis – Stuff abzugreifen gibt.

Hast du auch einen guten Tipp den du hier noch nicht gesehen hast? Dann schreib ihn gerne in die Kommentare!

Foto: VarockAndRoll . Veröffentlicht unter der BY SA 2.0 – Lizenz, es wurden keine Änderungen vorgenommen.
Werbung

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.