Catch

Catch im Football ?! Was ist das?

Catch – Ballannahme. Bei einer misslungenen Ballannahme spricht man von einer Incompletion, bei einen nicht gefangenen Pass von einem Incomplete Pass.

Catch = Ball gefangen. Oder doch nicht?

Eigentlich könnte es ganz einfach sein: von einem erfolgreichen Catch spricht man in der NFL, wenn ein Footballspieler einen Ball gefangen und diesen unter seiner Kontrolle gebracht hat. Weil die Definition von „Unter Kontrolle haben“ in der Tat etwas schwammig ist, kommt es immer wieder zu Missverständnissen.

Das Regelwerk der NFL beschreibt einen erfolgreichen Catch folgendermaßen: „If a player goes to the ground in the act of catching a pass (with or without contact by an opponent), he must maintain control of the ball until after his initial contact with the ground, whether in the field of play or the end zone. If he loses control of the ball, and the ball touches the ground before he regains control, the pass is incomplete.“

Daraus folgt, dass von einem Catch nur die Rede sein kann, wenn der Footballspieler den Ball unter Kontrolle gebracht hat bevor er auf den Boden trifft, gleich wo auf dem Spielfeld er sich befindet. Was aber bedeutet eigentlich dieses „unter Kontrolle gebracht“? Bedeutet es, dass der Football einfach festgehalten werden oder an den Körper gedrückt werden muss ? Genau hier scheiden sich regelmäßig die Geister.


Werbung

Mit beiden Beinen fest im Leben

Die beste Chance für einen Footballspieler einen Catch anerkannt zu bekommen, ist, wenn er bei der Ballannahme noch mit beiden Beinen fest auf dem Boden steht. Kommt der Spieler aber während des Catches zu Fall, greifen oft komplexe und schwammige Regeln.

Im NFL – Alltag entscheidet zumeist das Urteil der Unparteiischen, was regelmäßig zu Kontroversen führt – ganz normale Fans haben in der Tat oft kaum noch die Chance, eine erfolgreiche Ballannahme mit bloßen Augen zu erkennen.

Mehr Klarheit durch neue Regeln?

Natürlich ist sich auch die NFL all der Verwirrung und Unklarheit bewusst, weshalb beim letzten Treffen der NFL – Teambesitzer versucht wurde, endlich einen Schlussstrich unter dieses Thema zu setzen. Dies geschah in Form einer Regeländerung, deren Ziel es war, die Bedingungen für einen Catch leicht verständlich, aber exakt zu definieren. Seit März 2018 ist der Catch folgendermaßen definiert:

  1. Der Spieler muss den Ball unter Kontrolle haben
  2. Der Spieler muss beide Füße oder ein anderes Körperteil beim Catch auf dem Boden haben
  3. Einen Football – Move machen. Als derartige Moves gelten:
    – ein dritter Schritt
    – eine Bewegung, um ein neues Down zu erreichen
    – die Befähigung, einen der beiden vorgenannten Moves durchzuführen

Ob das Thema damit endgültig erledigt ist, erscheint mehr als fragwürdig. Während die ersten beiden Definitionen nämlich noch sehr klar sind, wird die dritte Regel mit ihrem Fokus auf einen „Football – Move“ und der „Befähigung einen solchen Football – Move durchzuführen“ erneut zu massiven Kontroversen und subjektiven Urteilen führen.

Und, alles verstanden? Oder vielleicht nichts? Dann geht es dir genauso wie vielen Millionen NFL – Fans, die bei jeder Ballannahme aufs Neue rätseln, ob es sich diesmal um einen Catch handeln könnte.

Werbung
Foto: Keith Allison, veröffentlicht unter der CC BY-SA 2.0- Lizenz. Es wurden keine Änderungen vorgenommen.

ZURÜCK ZU A-Z