Endzone

Endzone im American Football: was ist das eigentlich ?

Endzone – Bereich eines Footballfeldes, dessen Erreichen das Ziel einer Offense im American Football ist. Die 10 Yards große Endzone befindet sich zwischen der Goal Linie und der Endlinie und wird von in allen vier Ecken stehenden Pylonen markiert.

Was ist die Endzone ?

Die Endzone ist im American Football sowas wie das gelobte Land, in das eine Mannschaft erst nach dem Bestehen zahlreicher Abenteuer gelangen kann. Für das Bestehen der großen Prüfung gibt es reiche Belohnung, denn das Erreichen der Endzone bedeutet einen Touchdown, der mit üppigen sechs Punkten belohnt wird. Durch einen weiteren Spielzug können diese Punkte sogar noch weiter vermehrt werden – dies indem der angreifenden Mannschaft nochmal ein Touchdown ab der 2 Yard – Linie gelingt (2 Point – Conversion) oder deren Kicker ein Field Goal schießt (Extrapunkt).

Grundsätzlich ist die 10 Yards lange und 53 1/3 Yards breite Endzone relativ leicht zu erkennen, denn sie ist der Bereich im Spielfeld der mit einem riesigen auf den Rasen aufgedruckten Logo der Heimmannschaft markiert ist. Sie beginnt mit der 20cm dicken Goalline und ist ausgestattet mit vier meist orangefarbene Pylonen, die die Ecken markieren und somit klarer erkennbar machen, ob ein Spieler einen Touchdown erzielt hat. Mittig hinter der Endzone befindet sich das Tor, welches aussieht wie eine riesige Stimmgabel.

Wann spricht man von einem Touchdown?

Sobald ein Spieler einer Mannschaft die gegnerische Endzone betritt und den Football dabei zugepasst bekommt oder unter dem Arm trägt. Als erfolgreich gilt ein Carry (Tragen), wenn der Football entweder über oder über die Goallinie hinaus gehalten wird. Noch cooler sind aber Flips in die Endzone, bei denen der Spieler per Salto einen Touchdown erzielt, wie es etwa Ross Bowers, der Quarterback der California Golden Bears in diesem Spiel vormacht:

Übrigens: während die Endzone für die Spieler das Ziel der Träume ist, sollte man beim Kauf von Tickets lieber davon absehen in diesem Bereich des Spielfeldes zu sitzen, denn Action kann man dort nur sehen, wenn sich das Spielgeschehen dorthin verlagert – ansonsten sitzt man dort relativ einsam.

Werbung