Dont´aHightower Brust
New England Patriots

Dont´a Hightower verletzt : Saison – Aus!

Es ist ein herber Rückschlag für die Franchise: nachdem die Defense der Patriots gerade erst wieder begann organisiert und erfolgreicher zu sein fällt nun mit Dont´a Hightower einer der zentralen Säulen der Verteidigung verletzungsbedingt aus. Mittlerweile ist klar dass Hightower nicht nur das Spiel gegen die Chargers verpassen wird – es ist noch weitaus schlimmer gekommen.

Die Vorgeschichte

Mit 122 Kilo auf 1,93 Meter Körpergröße ist der 27jährige Linebacker aus Lewisburg, Tennessee eine wahrhaft imposante Erscheinung – wenig überraschend also, dass der seit 5 Jahren in der NFL spielende Veteran den Defense – Laden in Foxborough zusammenhält. Weil Hightower eben dafür bekannt ist ordentlich mit anzupacken und so auch die Defense auf dem Spielfeld mit zu koordinieren, ist er mindestens genauso verletzungsanfällig. Besonders das Knie und die Schulter machen dem Alabama All – American zu schaffen, weshalb er schon große Teile der Preseason verpasste und seit seinem Einstieg in die NFL kaum eine Saison komplett gespielt hat.

Als Dont´a Hightower nach diesem Play in der dritten Minute des dritten Viertels verletzt am Boden liegen blieb und vor Schmerzen schrie, war das Ausmaß der Verletzungen des Linebackers noch bei weitem nicht abzusehen. Klar, er hatte sich bei seinem Fall zu Boden wirklich unglücklich gedreht, aber auf Seiten der Patriots ging man trotzdem zunächst erstmal von einer Schulterverletzung aus, wie schon im Jahr 2014. Als Hightower dann aber während des ganzen Spieles nicht aufs Feld zurückkehrte, ahnte Experten schon, was da im Busch sein könnte.

Die Diagnose

Seit heute kennen wir die Diagnose: Dont´a Hightower hat sich den Brustmuskel komplett gerissen und wird für die ganze Saison ausfallen! Die Verletzung fiel mutmaßlich vor allem deswegen so massiv aus, weil Hightower bereits seit März mit einem Teilabriss seiner Brustmuskulatur zu kämpfen hatte. Tatsächlich sind die Probleme des Linebackers mit seinem rechten Arm noch größer, denn schon 2014 litt er unter einem Riss im rechten Schultergelenk.

Weshalb die Patriots jetzt in so großen Schwierigkeiten sind

Wochenlang war am Anfang der Saison die Rede von der schwachen und vor allem regelrecht starren Defense der Patriots, die jedesmal zusammenbrach sobald der Gegner mit spontanen Rushes nach vorne preschte. Eigentlich hatte die Verteidigung der Franchise aus Foxborough genau dieses Problem mittlerweile gelöst – doch mit den gleich aufeinander erfolgten Saison – Ausfällen von Julian Edelman und jetzt eben Dont´a Hightower stehen das Coaching Staff wieder am Punkt Null.

Als erste Notlösung entschied Bellichick zunächst Kyle Van Noy als Inside Linebacker eine bedeutsamere Rolle zukommen zu lassen, was durchaus Sinn macht wenn man bedenkt dass er bisher bei immerhin 95,5% aller Defensive Snaps teilgenommen hat. Wirkliche Führungsqualitäten sagt man Van Noy allerdings nicht nach. Weiterhin wurde Trevor Reilly von der Practice Squad ins reguläre Team promoted, dies mutmaßlich um schnell verfügbare Kräfte auf der Bank der Patriots zu haben.

Was Bill Belichick jetzt noch tun kann

Im Grunde bleiben für Head Coach Belichick jetzt nur noch zwei wesentliche Optionen: entweder er baut die Defense komplett um und ändert damit auch den Game Plan oder er nimmt Geld in die Hand und kauft sich einen Ersatz für seine großen Ausfälle. Dies würde aber auch bedeuten, dass die Pats wegen der Salary Cap einen größeren Namen feuern werden müssen, was im Moment noch eher als unwahrscheinlich erscheint.

Die heimliche, dritte Option heißt Devin McCourty, denn der 30jährige Safety ist mindestens genauso erfahren wie Hightower und zeigt ähnliche Leader – Qualitäten. Weil sich McCourty auch in den letzten Spielen mit 99,8% gespielten Defensive Snaps durchaus solide gezeigt hat, wäre er ein echter Kandidat um die Defense wieder zusammenzuhalten. Als weitere Alternative blieben noch Elandon Roberts, Marquis Flowers, Trevor Reilly, David Harris und Kyle Van Noy, die zwar alle solide Qualitäten aufweisen, aber eben einen Leader wie Hightower benötigen, weil sonst wieder das Chaos der ersten Wochen droht.

Wie auch immer Bill Bellichick und die New England Patriots entscheiden wollen, die Zeit ist knapp: am Dienstag endet die NFL Trade Deadline, nach der Spieler nicht mehr eingekauft werden können und schon am Sonntag müssen die Pats in ihrem nächsten Spiel gegen die Los Angeles Chargers antreten. Bis dahin braucht es eine gute Lösung in Foxborough – doch Bill Belichick ist durchaus zuzutrauen, dass er nach ein paar schlaflosen Nächten über dem Game Plan mit einer genialen Lösung um die Kurve kommt.

Was sollten die Patriots jetzt deiner Meinung nach machen? Hinterlasse einfach einen Kommentar 🙂

Foto: Yale Rosen, veröffentlicht unter der CC BY-SA 2.0 – Lizenz. Es wurden keine Änderungen vorgenommen. Das gezeigte Bild ist ein Symbolbild.

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.