Case Keenum
NFL News

Weekly Interception: Was du in Week 11 wissen musst

GREEN 80, GREEN 80, HUT HUT – endlich wieder jedes Wochenende Football, endlich wieder Schlaflosigkeit – sie ist da, die neue NFL – Season 2017 / 2018 !  Damit du dich jetzt schon auf den nächsten Gameday deines Teams vorbereiten kannst, versorgen wir dich jeden Freitag mit den wichtigsten Kurzmeldungen aus der NFL.

NFL: The League strikes back – mit diesem Brief an den Anwalt von Dallas Cowboys – Besitzer Jerry Jones geht der Streit zwischen dem alten Mann und der Liga in eine neue Runde. In dem erwähnten Brief werfen Liga – Offizielle Jones vor, die Interessen der Liga gezielt zu unterlaufen und für ein Leak angeblicher Details in Verhandlung um eine Weiterbeschäftigung von Roger Goodell verantworlich zu sein. Der hatte es übrigens in sich, denn der aktuelle League – Commissioner soll über 49 Millionen Dollar Jahresgehalt und eine Privatyacht gefordert haben um seinen Job auch in Zukunft noch zu machen. Das und die Suspendierung von Ezekiel Elliot schmeckt Jerry Jones wiederum überhaupt nicht, weshalb er bei jeder Gelegenheit versucht, Stimmung gegen Goodell zu machen. Wie es in der Sache weitergeht, ist offen – spannend wird es aber mit großer Wahrscheinlichkeit.

Dallas Cowboys: Endlich hat das monatelange hin und her ein Ende, denn Ezekiel Elliot hat seinen Einspruch gegen die Sperre der NFL offiziell zurückgezogen und das Gerichtsverfahren damit beendet. Bereits vor einigen Tagen war bekannt geworden dass Elliot sich in einen unbekannten Ort außerhalb der USA begeben habe um „wieder im Kopf klar zu kommen“. Auch wenn umstritten ist ob Elliot seine damalige Freundin wirklich misshandelte, dürfte Goodell diesen Abschluss des Verfahrens als einen persönlichen Sieg werten, denn nicht selten war dessen Name im zweifelhaften Umgang mit dem Disziplinierungsverfahren gegen einen juristisch Unschuldigen genannt worden. Ezekiel Elliot muss aktuell noch fünf Spiele aussetzen.

Oakland Raiders: Spatenstich in Las Vegas  – am Montag begannen die Bauarbeiten für das neue, 65.000 Sitze große Stadion der Franchise, welches insgesamt rund 1,9 Billionen Dollar kosten wird. Bei dem Festakt erinnerte man auch an die Opfer des Amoklaufes vom ersten Oktober in dem für jedes Todesopfer ein Lichtstrahl von der Bühne in den Himmel geleuchtet wurde. Die Bürgermeisterin von Las Vegas, Carolyn Goodman war von der Veranstaltung so überwältigt, dass sie gleich den ganzen Tag zum „Raiders-Day“ erklärte. Für den Bau zuständig wird künftig die aus Minneapolis stammende Firmen Mortenson Construction und die Henderson’s McCarthy Building Corporation zuständig sein.

Seattle Seahawks: Nach dem für die Falken tragischen Verlust von Richard Sherman hat die Franchise mit Byron Maxwell ein originales Mitglied der ehemaligen Legion Of Boom unter Vertrag genommen. Maxwell war zwischenzeitlich in die Free Agency geraten und darf bei seinem neuen Arbeitgeber sogar seine alte Trikotnummer tragen: die 41. Laut diverser Gerüchte soll Maxwell als Left Cornerback starten. Sein Training mit den Seattle Seahawks hat er zumindest schon begonnen:

Minnesota Vikings: Sucht Minneapolis seit der Gesundung von Teddy Bridgewater den Super – Quarterback? Keineswegs, den Head Coach Mike Zimmer steht fest zu Case Keenum, der mit vier Touchdowns und zwei Interceptions ein entscheidender Faktor im Sieg der Vikings gegen die Redskins am letzten Wochenende war. Mit fünf Siegen in Folge und einem aktuellen Standing von 7-2 sieht es für die Wikinger insgesamt mehr als rosig aus, Keenum ist mit einem Quarterback Rating von 72.6 der drittbeste Teamleader der ganzen NFL.

New York Giants: Im Big Apple ist „31:21“ seit dem letzten Wochenende ein geflügeltes Wort für eine absolut peinliche Niederlage, denn genauso hoch verloren die Giants in ihrem letzten Spiel gegen die San Francisco 49ers. Jetzt wirst du sagen: „Die 49ers? Ist das nicht das Team, das bisher keinen einzigen Sieg in der ganzen Saison einfahren konnte?“ Ja, richtig, doch gegen die Giants gelang selbst der Gang aus Frisco ein Sieg. Die Niederlage erhöht abermals den Druck auf den Cheftrainer Ben McAdoo, der wegen seiner Trainingsmethoden und seinem schwierigen Verhältnis zu seiner Mannschaft schon länger in der Kritik steht. Zwar bemühte sich Giants  – Owner John Mara zeitnah solchen Gerüchten eine Absage zu erteilen, trotzdem rumort es in New York gewaltig, was man auch an einer gereizten Presse ablese kann, die die Absetzung McAdoos fordert. Spieler wie Janoris Jenkins und Eli Manning zeigten sich wie Schatten ihrer selbst und es ist keine Besserung in Sicht, denn dieses Wochenende dürfen sich die Giants von den Kansas City Chiefs, einem der besten Teams der Saison, zerlegen lassen. Harte Zeiten für Giants – Fans.

VERLETZUNGSMONITOR
Ty Montgomery, Wide Receiver / Green Bay Packers (wird spielen)
Curtis Samuel, Wide Receiver / Carolina Panthers (Knie)
Matthew Slater, Wide Receiver / New England Patriots (Oberschenkel)
Jamie Collins, Linebacker / Cleveland Brons (Knie)
Justin Pugh, Offensive Tackle / New York Giants (Rücken)
Gareon Conley, Cornerback / Oakland Raiders (Kinn)
Will Fuller , Wide Receiver / Houston Texans (Rippenbruch)
Daniel Lasco, Runningback / New Orleans Saints (Bandscheibe)
Aaron Jones, Runningback / Green Bay Packers (Bänderriss)
Rob Kelley, Runningback / Washington Redskins (Knöchel&Knie)
Will Compton, Linebacker / Washington Redskins (Fußverletzung)

In Other News: 

https://www.facebook.com/noscript/videos/1562987003747338/

Foto: Keith Allison, veröffentlicht unter der CC BY SA 2.0 – Lizenz. Es wurden keine Änderungen vorgenommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.