Weekly Interception 9
NFL News

Weekly Interception: Was du in Week 9 wissen musst

GREEN 80, GREEN 80, HUT HUT – endlich wieder jedes Wochenende Football, endlich wieder Schlaflosigkeit – sie ist da, die neue NFL – Season 2017 / 2018 !  Damit du dich jetzt schon auf den nächsten Gameday deines Teams vorbereiten kannst, versorgen wir dich jeden Freitag mit den wichtigsten Kurzmeldungen aus der NFL.

NFL: Die Trade – Deadline in der NFL ist seit Dienstag Abend offiziell verstrichen. Das bedeutet, dass von nun kein NFL – Team mehr Spieler kaufen oder verkaufen darf. Welche Trades jetzt noch auf die letzte Minute abgewickelt wurden und was all das den Franchises gebracht hat erfährst du in unserer Backstory „Trade Deadline: Keine Sensationen, viele Aktionen„.

NFL-Gewinnspiel
Bock eine NFL – Snapback – Cap zu gewinnen? Dann click einfach auf das Bild! Viel Glück!

Wer glaubt, dass die andauernden Meetings zwischen Spielern, Liga – Offiziellen und Teambesitzer mehr dazu führen, dass sich die Sensibilität für Diskriminierung in der Liga erhöht, wurde in der letzten Woche erneut enttäuscht. So erklärte Bob McNair, Besitzer der Houston Texans offensichtlich bei dem ersten Spieler / Owner – Meeting dass „die Gefangenen nicht das Gefängnis leiten“ könnten und bezog dies auf die Spieler – Proteste gegen Ungleichheit und Diskriminierung. Ob es nun an der öffentlichen Entrüstung oder der Tatsache, dass das Statement überhaupt veröffentlicht wurde lag – Fakt ist, dass sich McNair nachträglich entschuldigte und erklärte dass er seine Äußerung eher „im übertragenen Sinne gemeint“ habe. Nach Meinung von Sheila Jackson Lee, der Vertreterin des Staates Texas im U.S. Repräsentantenhaus, reihe sich die Aussage McNairs in eine lange rassistische Tradition ein, im Rahmen derer „Afroamerikaner als Handelsware“ wahrgenommen werden würden.

Houston Texans: In Reaktion auf die Beleidigungen Ihres Franchise – Besitzers (siehe oben) knieten am vergangenen Wochenende ein Großteil der Texans – Spieler während der Nationalhymne. Bereits am Samstag hatte sich das Team im Rahmen eines Spieler-internen Meetings für diese Protestform entschieden. Laut des Chicago Tribune soll es im Vorfeld noch Versuche von Houstons – Owner McNair gegen haben eine solche Situation zu verhindern, doch ein gemeinsames Treffen zwischen Besitzer und Mannschaft soll „nicht gut ausgegangen“ sein. Gar nicht genug betont werden kann die Dimension, die dieser Protest hatte, denn Texas gehört bekanntermaßen zu den konservativsten Bundesstaaten und ist tief geprägt von der republikanischen Partei. Entsprechend war es bisher unvorstellbar, dass sich texanische Footballspieler an den NFL-weiten Protesten beteiligen würden, doch offensichtlich hat Owner McNair mit seinen diskriminierenden Worten den Bogen überspannt.

Es ist eine unfassbar beschissene Nachricht für die Texans und die Karriere eines jungen aufstrebenden Quarterbacks – Deshaun Watson fällt mit einem Kreuzbandriss für die nächsten Wochen aus! Die Verletzung scheint offenbar nicht im Kontakt mit einem anderen Spieler entstanden zu sein und dürfte für den in seiner ersten Saison spielenden Rookie einen absolut deprimierenden Rückschlag darstellen. Bisher hat der Quarterback nämlich eine beeindruckend gute Saison hingelegt und muss sich nun aber in die lange Liste der Texans – Verletzten, darunter auch JJ Watt, einreihen.  Zuletzt hatte die NFL Deshaun Watson zum Rookie Of The Month erklärt.

Chicago Bears: Die NFL – Saison 2017/2018 hat mit der grausamsten Verletzung des Jahres einen neuen Tiefpunkt erreicht. In der fünften Minute des dritten Viertels gelang es Tight End Zach Miller eine von Mitch Trubisky quer über das Feld abgefeuerte Bombe zu fangen und zum Touchdown zu verwandeln – so weit, so gut. Doch ganz so gut ging die Sache für Miller nicht aus, denn erst wurde der Touchdown wegen mangelnder Possession aberkannt, dann blieb der Spieler einfach auf dem Boden liegen. Der Grund: beim Catch knickte er derart dramatisch mit dem gesamten linken Schienbein um, dass gleichzeitig seine Beinschlagader verletzt wurde und seine Kniescheibe raussprang. Die Verletzung war derart massiv, dass der Tight End zeitweise in Gefahr war sein gesamtes Bein zu verlieren. Nur durch eine Notoperation konnte Miller gerettet werden – im Rahmen des komplizierten Verfahrens wurde Gewebe von seinem rechten Bein entnommen und dieses dann zur Reparatur der verletzten Arterie verwendet. Weil nach Ansicht von Experten auch die Knieverletzung außergewöhnlich massiv sein soll, fokussieren sich alle medizinischen Maßnahmen aktuell nicht darauf, Zach Millers Karriere zu retten, sondern ihm ein Leben auf zwei Beinen zu ermöglichen. Letzter Stand in der Sache: die Not – Operation ist geglückt, das Bein des Tight Ends ist warm, wird also durchblutet. Das sind gute Nachrichten für den Moment.

Pittsburgh Steelers: JuJu Smith – Schuster, wieder Besitzer seins gestohlenen Fahrrads, ist jetzt auch der NFL – Spieler der Woche. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen 😀 .

Green Bay Packers: Tight End Martellus Bennett hat am Wochenende erklärt dass er sich nunmehr sicher sei nach der Saison 2017 / 2018 die Football – Schuhe endgültig an den Nagel zu hängen. Mittlerweile spielt der 2008 das erste Mal von den Dallas Cowboys gedraftete Tight End in seiner zehnten Saison. Mit 30 Yards und 427 Pässe für 4.520 Yards lässt sich die Gesamtleistung des Packer durchaus sehen. Statt mit der NFL könnte sich Bennett zukünftig mehr mit seiner Grafikagentur „The Imagination Agency“ beschäftigen, in deren Namen er seit geraumer Zeit schon Modedesigns, Karikaturen und andere Zeichnungen veröffentlicht hat.

Dallas Cowboys: Letzte Woche konnten wir betrüblicherweise mal nichts über Ezekiel Elliott berichten – doch Freunde, es ist wieder soweit! Wie so oft beginnen wir mit der ersten wichtigen Frage: ist Elliott gesperrt? Die Antwort: Ja. Wir erinnern uns – zuletzt sollte das Berufungsgericht von New York über den Einspruch des Runningbacks gegen die Sperre der NFL entscheiden. Richterin Katherine Polk Failla setzt am Dienstag die Sperre offiziell wieder ein, woraufhin die Players Association im Namen von Elliot wieder Einspruch einlegte. Dieser wird nunmehr vor dem Berufungsgericht in Manhattan verhandelt. Falls du dir das Urteil im Original durchlesen möchtest, clicke doch mal hier. 
+++ Update: Das Berufungsgericht in Manhattan hat einer einstweiligen Verfügung von Zeke Elliot in letzter Minute Recht gegeben und die Sperre wieder aufgehoben, er wird also am Wochenende spielen! +++ 

Indianapolis Colts: Was ist los mit Andrew Luck ? Seit einer offenbar zu starken Trainingseinheit Mitte Oktober ist die am Anfang des Jahres operierte Schulter des Quarterbacks offenbar wieder ein riesiges Problem. Selbst das mehrfache Cortison – Spritzen konnten die Schmerzen Lucks bisher nicht lindern. Weil der Heilungsprozess nun also eindeutig noch immer nicht abgeschlossen ist, setzten die Colts Andrew Luck am Donnerstag auf die Injured Reserve – List und erklärten zudem, dass der Quarterback in dieser Saison nicht mehr spielen wird.

Cincinnati Bengals: „Wer nichts wirt, wird Wirt“ besagt eine alte Bauernweisheit, die übersetzt in der Welt der NFL soviel wie „wer nichts reißt, reißt meist Scheiß“ heißen könnte. So leistete sich Vontaze Burfict vor zwei Wochen in Week 7 einen völlig unbegründeten Tritt in Richtung der Weichteile des Steelers Fullback Roosevelt Nix. Die NFL honorierte soviel Schwachsinn jetzt mit einer Strafe in Höhe von 12.154 Dollar. Applaus.

San Francisco 49ers: Jimmy Garoppolo ist zwar die neue Hoffnung der Franchise von der goldenen Küste, doch Head Coach Kyle Shanahan behauptet derzeit felsenfest dass der Quarterback diese Woche und auch in naher Zeit nicht an den Start gehen wird. So möchte der Cheftrainer seinen neuen Spieler erstmal auf Herz und Nieren testen und ihm die Möglichkeit geben, sich erstmal in Ruhe in das Playbook einzuarbeiten. Fakt ist aber auch, dass Garoppolo für alle überraschend früher an den Start gehen könnte – so muss sich Brian Hoyer, der aktuelle Quarterback der 49ers einfach nur verletzen und die Party würde losgehen.

VERLETZUNGSMONITOR
Joe Flacco, Quarterback / Baltimore Ravens (wird spielen)
DeVante Parker, Wide Receiver / Miami Dolphins (will spielen)
Leonard Fournette, Running Back / Jacksonville Jaguard (wird spielen)
Solomon Thomas, Defensive End / San Francisco 49ers (Knieverletzung)
Joe Staley, Left Tackle / San Francisco 49ers (Wangenknochenfraktur)
Jimmie Ward, Defensive Back / San Francisco 49ers (Unterarmverletzung)
Zach Miller, Tight End / Chicago Bears (verletzte Beinschlagader)
Christian Covington, Defensive End / Houston Texans (Bizepsriss)
Deshaun Watson, Quarterback / Houston Texans (Knie)
Trent Williams, Left Tackle / Washington Redskins (Knieverletzung)
Stefan McClure, Safety / Washington Redskins (Oberschenkelverletzung)
Matt Ioannidis, Defensive Lineman / Washington Redskins (Handverletzung)
Cole Beasley, Wide Receiver / Dallas Cowboys (Gehirnerschütterung)


In Other News: 

https://twitter.com/KingJames/status/926199272281960448

Foto: Keith Allison, veröffentlicht unter der CC BY SA 2.0 – Lizenz. Es wurden keine Änderungen vorgenommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.