nfl - tICKETS KAUFEN

NFL Tickets kaufen – wie und wo geht das ?

Das Auge sieht, doch das Gehirn kommt kaum hinterher: du befindest dich inmitten von 90.000 frenetischen Fans in einem der gigantischsten Stadien, das du jemals gesehen hast. Du atmest einen eigentümlichen Geruch aus Bier, Popcorn und Hot Dogs und spürst am ganzen Körper, wenn die Schlachtenbummler um dich herum wegen eines Touchdowns vollkommen ausrasten. Damit dieser Traum irgendwann mal wahr werden kann, musst du jetzt nur noch an NFL – Tickets rankommen. Aber wie soll das gehen ?

Wann kann man NFL – Tickets kaufen?

Damit du eine realistische Chance hast, auch wirklich an Tickets zu kommen, kommt es entscheidend auf das richtige Timing an. Der erste wichtige Termin für dich ist die Veröffentlichung des Spielplans für die neue NFL – Saison, welcher in der Regel Mitte April zwischen dem 11ten und 20ten veröffentlicht wird. Diesen findest du bei uns hier: NFL Spielplan.

Sobald du den Spielplan vor dir hast, solltest du schnell zuschlagen, denn die meisten Tickets sind schon kurz nach der Bekanntgabe der genauen Termine durch die NFL ausverkauft. Das hängt damit zusammen, dass die Eintrittskarten im freien Verkauf durch die Dauerkartenbesitzer und abgezwackte Kontingente für große Firmen und Organisationen oft sehr begrenzt sind. Natürlich variiert die Begehrtheit der Tickets je nach Stadion und Spielbegegnung extrem, aber darauf solltest du als USA – Urlauber lieber nicht setzen.

Wo kann man NFL – Tickets kaufen ?

Leider ist das Internet voll mit windigen Angebote um Tickets zu erwerben. Um dich abzusichern, solltest du Tickets ausschließlich über einen der drei folgenden Wege kaufen: über die Website deines Teams oder eines verifizierten Ticketanbieters, mit Hilfe eines Reiseveranstalters oder innerhalb einer der anerkannten Handelsplätze.

Variante 1: Die Website deines Teams oder verifizierte Ticketanbieter 

Die wahrscheinlich sicherste Option, um an Tickets zu kommen. Deine Kreditkartendaten werden ausschließlich mit dem Server einer verifizierten Website ausgetauscht und du musst dir keine Sorgen um irgendwelche dreisten Fantasiegebühren machen, die unseriöse Tickethändler gerne auf die Preise draufschlagen. Zudem hast du bei NFL – Websites die Möglichkeit, dich schon vor der Bekanntgabe des Spielplanes für einen Ticket Alert anzumelden, der dich sofort benachrichtigt wenn Tickets in den Verkauf gehen. Möchtest du dein Ticket am liebsten über einen Tickethändler kaufen, sei dir StubHub oder Ticketmaster empfohlen. Unbedingt Tickets schon in Deutschland ausdrucken.

Variante 2: Ein Reiseveranstalter 

Die perfekte Lösung für Leute, die es bequem und stressfrei mögen und dabei nicht zu sehr auf das Geld achten müssen, sind auf Sportreisen spezialisierte Reisebüros. Diese bieten rund um dein Ticket ganze Reisepakete an, die oft auch den Flug, das Hotel und spannende Aktivitäten vor Ort umfassen. Zu den bekanntesten Anbietern auf diesem Gebiet gehören Fairflight oder Vietentours.

Variante 3: Marktplätze

Neben dem regulären Ticketverkauf gibt es schon seit Jahren auch einen florierenden Handel mit Eintrittskarten auf verschiedenen Marktplätzen wie Craigslist, eBay und Ticketmaster. Dort bestimmen ausschließlich Angebot und Nachfrage den Preis, allerdings solltest du unbedingt darauf achten, mit wem du Geschäfte machst. Weil der Verkäufer deines Tickets in der Regel US – Bürger und dadurch nicht so leicht für deutsche Behörden zu greifen ist, sollte für dich immer die Faustregel Sicherheit vor Preisersparnis  gelten. Daher seien dir vor allem Börsen wie Ticket Exchange by Ticketmaster oder Seat Geek empfohlen, weil dort auch die Plattformen auf die Einhaltung von Mindeststandards achten.


Werbung

Was kosten NFL – Tickets ?

Würdest du einfach vor dem Stadion deiner Wahl stehen und könntest dir ein Ticket kaufen, wäre die Antwort auf diese Frage denkbar einfach: mit Preisen zwischen 84 Dollar – 5.000 Dollar und darüber hinaus gibt es Eintrittskarten für so ziemlich jeden Geldbeutel.

Fakt ist, dass der Preis deines Tickets stark vom austragenden Stadion, der Partie, dem sportlichen Erfolg der beiden Teams in der aktuellen Saison und dem Standort deines Sitzplatz abhängt.

So sind Karten für die Los Angeles Chargers, Cleveland Browns oder die Tampa Bay Buccaneers wegen deren Beliebtheit oder sportlichen Leistung momentan besonders günstig, während du für Spiele der Packers, Patriots, Seahawks oder Raiders häufig mehr ausgeben musst. Traditionell teuer sind auch die Spitzenbegegnungen und Derbys, wie etwa Patriots gegen Cowboys oder Bengals gegen Steelers.

Um dein Lieblingsteam aber trotzdem sehen zu können, gibt es einen einfachen Trick: Schau dir deine Mannschaft einfach auswärts an! Beschäftige dich bei deiner Planung außerdem besonders mit der Gegend rund um die Great Lakes im mittleren Westen, da sich dort die Stadien von gleich sechs NFL – Teams befinden.

Welches NFL – Stadion ist billig, welches teuer?

Ein weiterer, wichtiger Faktor für die richtige Wahl deiner Tickets sollte auch das Stadion und dessen Preisgestaltung sein. Natürlich kannst du dir vornehmen für die Dauer des gesamten Spieles nicht zu essen oder zu trinken – aber ganz ehrlich, dann wäre der Spaß nur halb so groß!

Richtig teuer ist es beispielsweise im Levis Stadium bei den San Francisco 49ers. Ein Bier oder Softdrink kostet dort ganze 10 Dollar (NFL – Rekord!), Hot Dogs gibt es für jeweils 6 Dollar. Auf einem ähnlichen Niveau bewegen sich auch die Preise im FedEx Field der Redskins. Mit 5 Dollar für ein Bier bezahlen im Paul Brown Stadion die Fans der Bengals nur halb so viel, auch Softdrinks und Hot Dogs sind für um die 5 Dollar erhältlich. Günstig ist es außerdem bei den Browns im First Energy Stadium oder den Jaguars im EverBank Field.

Ein Geheimtipp für echte Sparfüchse ist aber das brandneue Mercedes – Benz Stadium der Atlanta Falcons, welches durch seine sensationell günstigen Preise schon mehrfach in die Schlagzeilen geriet. Softdrinks und Wasser kosten dort nur 2 Dollar, die meisten Snacks wie ein Stück Pizza oder Nachos mit Käsedip gibt es dort schon für 3 Dollar.

Übrigens: um dir die teilweise bis zu 60 Dollar teuren Parkgebühren zu sparen, solltest du unbedingt auf den öffentlichen Verkehr, Uber – Taxis oder Shuttle Services ausweichen. Letztere werden oft von Sports Bars angeboten. Möchtest du aber auf das Auto trotzdem nicht verzichten, kannst du sparen, indem du dein Parkticket vorher online kaufst.


Werbung

Welche Sitze sind in einem NFL – Stadion die besten ?

Besonders empfehlenswert sind Sitze zwischen den beiden 30 Yards – Linien, weil du von dort aus das gesamte Stadion überblicken kannst. Auch in den Ecken kannst du das Feld sehr gut sehen, beachte aber, dass du dort Sitze in höheren Rängen wählen solltest.

Billige Sitzplätze gibt es vor allem innerhalb des Upper Decks, der hoch über dem Spielfeld gelegenen, zweiten Etage eines Football – Stadion. Auch hier empfiehlt es sich, möglichst mittig oder in den Kurven des Stadion zu sitzen, allerdings solltest du unbedingt auf einen niedrigen Rang achten, um nicht noch weiter vom Spielfeld entfernt zu sitzen. Ganz oben hast du zwar oft einen wunderbaren Blick auf die riesigen Stadion – Screens, aber dann kannst du dir das Spiel auch gleich auf einem Beamer ansehen.

Die genialsten, aber teuersten Sitzplätze findest du in der Regel auf dem sogenannten „Club – Level“, welches manchmal auch als „Loge – Level“ bezeichnet wird. Hier bist du nah, aber nicht zu nah am Spielfeld und kannst teilweise sogar deinen NFL – Stars direkt an der Seitenlinie beim Rumschreien zuhören. Getoppt werden solche Plätze nur noch von den Lounges, bei denen es sich um Luxus – Suiten mit allerlei Annehmlichkeiten handelt. Die wahrscheinlich beste Lounge in der gesamten NFL ist die Jaguar Cabana im TIAA Bank Field – dabei handelt es sich um eine Poolanlage mit einer durchsichtigen Scheibe Richtung Spielfeld, wodurch du Footballspiele direkt im Pool treibend sehen kannst. In den Pausen servieren Sterneköche Snacks und eigens entwickelte Cocktails, außerdem legen DJs für die Cabana – Gäste auf. Ist das ein Traum? Yeah, aber genau dafür sind großartige Dinge geschaffen.

Werbung
Foto: Erik Drost. Veröffentlicht unter der CC BY 2.0 – Lizenz. Es wurden keine Änderungen vorgenommen.