Trevone Boykin gefeuert
Seattle Seahawks

Gebrochener Kiefer, Strangulation: Seahawks feuern Quarterback

„Ich habe noch nie soviel Blut gesehen und konnte Ihn einfach nicht mehr beruhigen“ – mit diesen Worten zitiert die amerikanische Presse momentan Shabrika Bailey, die Freundin des Seattle Seahawks – Quarterback Trevone Boykin. Der Backup – QB soll seine Partnerin nach einer SMS im Wutrausch schwer verletzt haben und wurde deswegen heute von den Seahawks gefeuert.

Nach einer Prügelei in einer Bar inklusive eines Angriffes auf einen Polizisten und einer Inhaftierung wegen Drogenbesitzes steht Boykin, ein ehemaliger Star – Quarterback der Texas Christian University, abermals in den Schlagzeilen. Dieses Mal soll er seine Freundin so schwer in den Schwitzkasten genommen haben, dass diese bewusstlos wurde und mit einem gebrochenen Kiefer auf dem Boden liegend in einer Blutlache aufwachte.

Ursache des Übergriffes soll eine SMS auf dem Handy von Shabrika Bailey gewesen sein, welche diese nicht ihrem Freund zeigen wollte, der daraufhin ausrastete. Kurz nachdem Bailey aus ihrer Bewusstlosigkeit erwachte, soll Boykin sie zuerst aufgehoben und dann in eine Badewanne gelegt haben um sie zu reinigen.

Mehrere Stunden später soll der Seahawks – Quarterback seine Freundin in das Dallas Regional Medical Center gefahren und dieses wieder fluchtartig verlassen haben, nachdem er und seine Partnerin gegenüber dem Personal widersprüchliche Angaben zu dem Zwischenfall machten. Wegen der Schwere der Verletzungen, insbesondere auch im Bereich der Luftröhre, musste die Freundin des Footballspielers später sogar mit dem Helikopter in ein anderes Krankenhaus verlegt werden.

Mittlerweile ermittelt die Polizei von Mansfield, Texas in der Sache und soll bereits auch Shabrika Bailey befragt haben. Diese gab an, dass sich der Übergriff in eine lange Serie von Gewaltattacken gegen sie einreihe. Bailey hat sich zwischenzeitlich gegenüber dem Sender WFAA Dallas zu dem Ausmaß ihrer Verletzungen geäußert:

Auch wenn die Verletzungen von Bailey unbestreitbar sind, widerspricht Trevone Boykin jedoch ganz klar, für diese verantwortlich zu sein. In einem nach Bekanntwerden des Zwischenfalles veröffentlichten Instagram – Post äußerte er sich in der Sache folgendermaßen:

Unabhängig von der Beantwortung der Schuldfrage im Bezug auf Boykin reagierten die Seahawks umgehend und entließen den Quarterback. Dies dürfte auch dem Umstand geschuldet sein, dass das Verhalten des 24jährigen schon vor dem Zwischenfall das Maß des Erträglichen überstiegen hatte. Durch die Entlassung verlieren die Seahawks ihren einzigen Quarterback neben Russell Wilson, denn Austin Davis hat seinen Vertrag bisher noch nicht unterzeichnet.

Foto: Icethm, veröffentlicht unter der CC BY 2.0 – Lizenz. Es wurden keine Änderungen vorgenommen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.